Rettet die MurMur Graz10000€

Die Bürgerinitiative „Rettet die Mur“ setzt sich für den Erhalt der frei fließenden Mur und gegen die Errichtung eines Kraftwerks im Herzen von Graz ein. Sie will das Recht der GrazerInnen sichern, selbst über die Zukunft der Stadt zu entscheiden. Eine Informationskampagne mit einer Postwurfsendung an die Grazer Haushalte soll helfen, Fakten zu verbreiten und die Bevölkerung zu mobilisieren.

Die Mur ist das größte Landschaftselement in Graz. Seit Jahrhunderten hat sie einen besonderen Stellenwert für die Bevölkerung. Sie ist ein natürliches Naherholungsgebiet mitten in der Stadt. Auch viele Tier- und Pflanzenarten finden hier einen optimalen Lebensraum vor. Die Energie Steiermark plant jedoch den Bau eines Kraftwerks direkt im Herzen von Graz. Dieses Projekt ist unwirtschaftlich, unökologisch und wird für die Stromversorgung in Österreich nicht benötigt. Die Lebensqualität der Grazer Bevölkerung würde stark beeinträchtigt. "Rettet die Mur" setzt sich deshalb für den Erhalt dieses Lebens- und Naturraumes ein.

Das Projekt ist vor allem aber auch demokratisch umstritten. Die Volksbefragung versucht man von Seiten der Politik mit juristischen Mitteln zu umgehen. Dem Volk nimmt man damit seine Stimme und sein Recht auf eine demokratische Entscheidung. Doch 10.000 Unterschriften für die Volksbefragung sprechen eine deutliche Sprache. Die GrazerInnen werden nicht verstummen und weiter für ihren Fluss und ihr Recht auf Mitbestimmung eintreten. Es ist unsere Mur und unsere Entscheidung!

Bereits seit über 7 Jahren setzen sich Menschen ehrenamtlich dafür ein, in Graz zu informieren und Transparenz zu schaffen. Mit Flyern, Infotischen, Kundgebungen, kreativen Aktionen und über digitale Kanäle informieren sie über das geplante Projekt. Am 06.01.2017 marschierten 1.000 Menschen im Rahmen eines Protestmarsches für die Durchführung einer demokratischen Volksbefragung.

Mit inzwischen wöchentlich geschalteten Anzeigen in Zeitungen und Werbespots versucht die Energie Steiermark als Projektwerberin ihrerseits für das Kraftwerk Stimmung zu machen. Um das Gleichgewicht der Information wieder herzustellen, plant die Bürgerinitiative noch Ende Jänner eine Postwurfsendung an alle Grazer Haushalte zu verschicken.

Im Sinne der Transparenz und als Zeichen der Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit bitten wir um finanzielle Mittel um Information an die GrazerInnen verbreiten zu können. Die Aussendung dient auch der Mobilisierung der Bevölkerung, die weiter das Recht auf eine demokratische Entscheidung einfordern wird.

Die Kosten verteilen sich wie folgt:

  • Erstellung des Flugblattes (A4): 500€
  • Druck des Flugblattes (120.000 Stück): 4.000 €
  • Kosten Postversand: 9.500 € = 15.000 €

Durch das BürgerInnenbudget sollen 10.000 € finanziert werden, die restlichen 5.000 € werden anderswertig finanziert.

Weiterführende Links:

embed_yt(); ?>





" . $project->get_owner()->getOName() . "
" . $project->get_owner()->getOMail() . "
" . $project->get_owner()->getOTel() . "
" . $project->get_owner()->getOWeb() . "




"; } ?>
88
Stimmen
UNTERSTÜTZEN


  *

 


Bitte nur abstimmen wenn du deinen Lebensmittelpunkt in Graz hast. Das Geld kommt von Menschen in Graz, sie sollen entscheiden. Ansonsten müssen wir großzügig Stimmen rausfiltern.


get_pid() == 13 || $project->get_pid() == 24) { echo 'BEISPIELPROJEKT'; } else { echo ''; } ?>
* Pflichtfelder

write(); ?>