Roller Derby LEihausrüstungRoller Derby1410€

Roller Derby ist eine Vollkontaktsportart, die für Empowerment und Inklusion steht. Die Anschaffung der Grundausrüstung ist allerdings sehr kostenintensiv und stellt für viele eine finanzielle Hürde dar. Der Verein Roller Derby Graz möchte daher Leihausrüstung anbieten, um allen Zugang zu Roller Derby ermöglichen zu können. Als gemeinnütziger Verein sind wir dafür auf Förderungen wie das BürgerInnen-Budget angewiesen.

Bei Roller Derby handelt es sich um einen Vollkontaktsport auf Rollschuhen. Der Sport stammt aus den Vereinigten Staaten und wird zum Großteil von Frauen ausgeübt. Neben Wien und Linz gibt es seit dem 1. April 2016 auch in Graz einen (Flat Track) Roller Derby Verein, Roller Derby Graz. Der Verein besteht momentan aus einem Team, den „Dust City Rollers”. Die 25 Mitglieder sind hauptsächlich Spielerinnen, aber auch einige Referees sind dabei. Die Dust City Rollers verstehen sich als weibliches Roller-Derby-Team, wobei alle Personen als Spielerinnen willkommen sind, die sich als Frau verstehen, unabhängig ihres biologischen Geschlechts oder ihrer sexuellen Orientierung. Auch Menschen, die sich nicht im binären Geschlechtersystem einordnen, können dem Verein als Spielerinnen beitreten. Männer sind im Verein als Referees willkommen, wobei auch Frauen diese Rolle einnehmen können. Neben der allgemeinen Förderung des Sports Roller Derby wird auch durch die Förderung von Frauen im weiteren Sinne und Personen, die sich nicht einem der binären Geschlechter zuordnen, die Gemeinnützigkeit des Vereins sichergestellt.

Für die Vereinsmitglieder ist Gleichberechtigung und Feminismus ein wichtiges Thema, für manche sogar der Grund, weshalb sie mit Roller Derby begonnen haben: Es wird ein Raum geboten, in dem Frauen nicht den alltäglichen Diskriminierungen und „Mansplaning“ ausgesetzt sind. Jede hat Mitspracherecht und jede Meinung zählt. Solidarität zwischen Frauen, die vielen im Alltag oder Berufsleben abgeht, wird hier gelebt. Denn der Verein wird von den Mitgliedern selbst gestaltet. Das bedeutet, dass jedes Mitglied Mitspracherecht in der Vereinsführung hat, solange dies den Statuten entspricht. Entscheidungsfindung wird nicht auf die Organwalterinnen beschränkt. Die Organisation erfolgt durch Arbeitsgruppen, denen die Mitglieder je nach Interessenslage beitreten. Kommunikation zwischen den Arbeitsgruppen erfolgt über ein Forum bzw. im monatlichen Großplenum. Der Verein lebt daher von der Eigeninitiative und dem Engagement der Mitglieder, da alle Aufgaben unter den Spielerinnen verteilt werden.

Ein ebenfalls wichtiger Aspekt für viele Spielerinnen ist, dass bei Roller Derby auch physisch gelernt wird, standhaft zu sein und sich nicht einfach wegdrängen zu lassen. Für viele ist es neu, sich nicht gleich zu entschuldigen, wenn sie selbst eine andere Person abdrängen oder wegschieben, um im Spiel nach vorne zu kommen. Denn gerade Frauen neigen aufgrund ihrer Sozialisierung oft zu diesem Verhalten.

Der Verein finanziert sich hauptsächlich durch einen monatlichen Mitgliedsbeitrag, wodurch zumindest die Hallenmiete und Kosten der Utensilien für das Aufkleben eines Tracks (das für Roller Derby benötigte Spielfeld) gedeckt sind. Die Grundausrüstung, die zum Spielen benötigt wird (Rollschuhe, Schützer und Helm), ist leider sehr kostenintensiv, was viele Menschen davon abhält, den Sport auszuprobieren und auszuüben. Daher würden wir gerne als Verein Leihausrüstung finanzieren, um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, Roller Derby zu spielen. Zwar gäbe es auch die Möglichkeit, den Vereinsbeitrag anzuheben, doch wollen wir vermeiden, dass Roller Derby sich als elitärer Sport etabliert. Auch viele bereits beigetretene Mitglieder könnten sich einen erhöhten Mitgliedsbeitrag nicht leisten. Daher würden wir gerne mit einem Teil des BürgerInnen-Budgets Leihausrüstung in verschiedenen Größen anschaffen:

  • Rollschuhe jeweils einmal in den Größen 36, 37, 38, 39, 40, 42, 44 (jeweils 150 Euro)
  • Schutzausrüstung jeweils einmal in XS, S, M, L, XL (jeweils 36 Euro)
  • Helme, jeweils einmal in den Größen XXS/XS und L/XL, dreimal in der Größe S/M (jeweils 36 Euro)
  • Gesamtbudget: 1410 Euro

Eure Unterstützung würde dabei helfen, Roller Derby frei von finanziellen Einstiegshürden für alle zugänglich zu machen. Danke!

embed_yt(); ?>





" . $project->get_owner()->getOName() . "
" . $project->get_owner()->getOMail() . "
" . $project->get_owner()->getOTel() . "
" . $project->get_owner()->getOWeb() . "




"; } ?>
UNTERSTÜTZEN


  *

 


Bitte nur abstimmen wenn du deinen Lebensmittelpunkt in Graz hast. Das Geld kommt von Menschen in Graz, sie sollen entscheiden. Ansonsten müssen wir großzügig Stimmen rausfiltern.


get_pid() == 13 || $project->get_pid() == 24) { echo 'BEISPIELPROJEKT'; } else { echo ''; } ?>
* Pflichtfelder

write(); ?>